RC Freunde Leipzig Treffen RCFL und Havelland Crew im Februar 2008

Startseite >> Erlebnisberichte >> Treffen RCFL und HVL

Hauptmenü


Bildergalerie


Links zu anderen Seiten

Treffen RC Freunde Leipzig und Havelland Crew im Februar 2008

Vom 22.02. - 24.02.2008 waren Marc und ich zu einem wunderbaren Treffen im fernen Havelland bei Berlin, um uns mit Dana, Gunnar und René zu einem gemütlichen RC-Wochenende zu treffen.


Foto:Gruppenfoto

Foto: von links nach rechts: Rene, Gunnar, Marc, Ich und die liebe Dana


Ich sitze an meinen Rechner und schreibe mich mit Marc und anderen RC-Freunden über Skype. Da bekomme ich von Marc eine Anfrage, ob ich den am nächsten Wochenende Zeit hätte. Ich sagte ja und fragte nach dem Grund. Marc fragte mich: "Haste Lust mit nach Berlin zu Gunnar und Dana zu fahren? Wir sind zu einem schönen Wochenende eingeladen". Da bei mir nichts weiter anlag, sagte ich sofort zu. Gunnar kannte ich schon, da er uns im Herbst 2007 besucht hatte.

Da bei mir nichts weiter anlag, sagte ich sofort zu. Gunnar kannte ich schon, da er uns im Herbst 2007 besucht hatte.
Meine Autos müssen aber noch fertig gemacht werden und Ersatzteile brauche ich auch.

Die Einladung nach Berlin, war gleich ein Grund, einen Axial für den Savage zu kaufen. Ich bestellte mir einen Axial 28 spec1 und einen Überrollkäfig für den Carson Specter. Jetzt überlegte ich noch wegen der Räder, der Käfig und die Standard Buggyräder, das sieht nicht gut aus. Also habe ich mir gleich noch die Räder vom Carson Montana bestellt.

Der Freitag war ein laaaaaaanger Arbeitstag! Aber auch an einen langen Freitag wird mal Feierabend.
Jetzt alles rein ins Auto und auf in das Havelland.
Ich wurde sehr herzlich empfangen und es wurde erst einmal mit einem Porter angestoßen. Jetzt lernte ich auch Dana und Rene kennen, zwei supernette und lustige Menschen.

Nach dem leckeren Abendbrot hieß es basteln. Es lief eigentlich alles super auch Marc, Gunnar und Rene bastelten an ihren Autos. Wobei natürlich Rene sein Eigenbau der absolute Kracher war. Nachdem der Axial im Savage eingebaut war, nahm ich mir den Specter vor. Jetzt kam ein böses Erwachen. Es fehlte ein Teil und zwar die Mutter die auf die Achse kommt, um die Schwungscheibe zu befestigen.

Der Abend war dann noch sehr gemütlich. Es gab reichlich Porter und ewir haben viel erzählt. Am nächsten Morgen nach einem sehr leckeren Frühstück machten Dana, Marc und ich uns auf in einen RC-Modellbauladen in Berlin. Dort war ich so geschockt über den Verkäufer, der nicht mal wusste was ich suche und Ewigkeiten ohne Ahnung in seinen Pappkartons kramte. Nach ca. 20 Minuten waren wir in einen anderen Modellbauladen. Der wusste auf Anhieb was ich suchte aber hatte dieses Teil leider nicht auf Lager. Also schlug ich mir das Specter fahren aus den Kopf. Als wir wieder zurück waren, ging es zum Einlaufen der Motoren in die Panzerhalle.



Natürlich war ich nicht der Einzige, der sein RC-Car einfahren wollte. Denn das Treffen sollte auch die Premiere für Rene‘s Eigenbau Savage 6 x 6 x 6 mit 2 Motoren, 6 Rädern. Alle mit Antrieb und lenkbar. Dieses Monster braucht natürlich bei seinen 13 Kg Eigengewicht den richtigen Antrieb. Rene hat sich hier für 2 Motoren 32 entschieden. Alle Augen waren hier natürlich auf Rene sein Auto gerichtet. Aber bevor er wissen kann, ob sein gutes Stück auch fährt, müssen die Motoren erst einlaufen. Auch seine Motoren sprangen ohne Probleme an. Das war vielleicht ein wunderschöner Krach in der Panzerhalle. Mein Savage war jetzt fast gar nicht mehr zu hören. Nachdem bei René endlich beide Motoren die zwei Tanks durchhatten, kam der Moment auf den wir alle gewartet haben. "Fährt er, oder fährt er nicht". Unter großen Jubel und Beifall setzte sich Renés Monster in Bewegung. Alles war perfekt.



Nachdem alle Motoren eingefahren waren, wollten wir noch mal in die Sandgrube. Wir nutzen das Bombenwetter und drehten noch ein paar Runden.



Leider ging bei Marc der Savage nicht so richtig, da er Probleme mit dem Differenzial hatte. Aber alle unsere Probleme sollten am Abend gelöst werden. Nach dem Abendbrot hat ein RC-Freund von Gunnar meine Mutter mit Bolzen so bearbeitet, dass der Bolzen ab war, aber die Mutter noch zu gebrauchen ist. "Ja, mein Carson Specter kriegt" neues Leben.

Gleich machte ich mich an die Arbeit und setzte meine Specter komplett zusammen. In derselben Zeit konnte Marc seinen Savage reparieren, da Gunnar noch ein komplettes Differenzial auf Lager hatte. Der Abend war wieder sehr gemütlich, nebenbei liefen RC-Videos und Gunnars Grave Digger DVD. Der nächste Tag kann kommen. Nach dem Frühstück hieß es wieder Autos packen. 20 Minuten später waren wir in der Sandgrube.

Als Erstes holte ich den Specter raus um Fotos zu machen. Denn ich wusste so neu und schön sehen der Käfig und die Räder nie wieder aus.



Nach 30 Minuten Fotoshooting sollte er gefahren werden.
Für alle hies es jetzt fahren, fahren und fahren.



Der Tag war richtig super gelungen. Wir alle haben unsere RC-Cars richtig ausgefahren und das Wetter war bombig.

Aber auch dieser tolle Tag ging leider zu Ende. Marc und ich mussten leider zurück nach Leipzig. Mir tat am Ende nur die Dana leid.



Ihre tolle Wohnung war 3 Tage lang ein reines RC-CAR Bastellager!

Danke!!!!!
Für dieses schöne Wochenende und viele Grüße an die Havelland Crew!!!



2008 Copyright© by www.rc-freunde-leipzig.de

Das Kopieren von Bildern und Texten dieser Seite ist nicht gestattet.

Alle Grafiken, Bilder, Markennamen, Warenzeichen und eingetragenen Warenzeichen sind Eigentum Ihrer rechtmässigen Eigentümer und dienen hier nur der Beschreibung.